Sehr geehrte Damen und Herren!

Am 22. April wählen wir einen neuen Landtag und es ist wichtig, dass wir alle zur Wahl gehen. Die Ausgangsposition mit ca. 29% ist schlecht und wir dürfen nicht glauben, dass wir so wie so gewinnen. Wer nicht der ÖVP seine Stimme gibt, sondern populistische oder ohnehin chancenlosen Parteien die Stimme gibt, wählt italienische Verhältnisse!

Wir brauchen in Salzburg weiterhin klare und stabile Verhältnisse. Nur mit einer starken Salzburger Volkspartei können Geldverschwendung und Streitereien, auf Kosten der Salzburger Bevölkerung, verhindert werden.  Unsere ÖVP gibt die Budgetgarantie für die nächste Legislaturperiode: keine neuen Schulden, sondern weiterhin sukzessiver Schuldenabbau. Wir sind die einzige Partei, die gut durchdachte und finanzierbare Programme, u.a. Bildung, Sicherheit und Wirtschaft in den Vordergrund stellt, alle anderen verlassen sich auf leere Wahlversprechen, Taktik und Populismus. In der Volkspartei stehen wir für Arbeitsplätze, Law and Order, Soziale Gerechtigkeit, Finanzen, geregelten Zuzug, Integration, Lebensqualität und Ehrenamt!

Unsere Heimat braucht nicht nur Wilfried Haslauer wieder als tatkräftigen, besonnenen und verlässlichen Landeshauptmann, sondern eine ÖVP mit einer deutlichen Mehrheit, so dass sich Blau-Rot oder Rot-Blau nicht ausgehen! Ihre Stimme zählt, gehen Sie bitte zur Wahl und wählen sie die Salzburger Volkspartei!

Politische Höhepunkte der ÖVP während der letzten Legislaturperiode in Salzburg:

  • Über 70% der im Regierungsprogramm festgelegten Ziele für die vergangene Legislaturperiode wurden erreicht.
  • Seit 2015 sind alle Budgets bzw. Rechnungsabschlüsse ausgeglichen. Salzburg, unter der Führung der ÖVP hat alleine in dieser Legislaturperiode 350 Millionen Euro an Schulden abgebaut.
  • Salzburgs Arbeitgeber können 2017 einmal mehr auf einen Beschäftigungsrekord von 254.000 unselbständig Beschäftigten verweisen (+1,7 %). In keinem anderen Bundesland ist 2016 die Wirtschaft stärker gewachsen als in Salzburg (2,5 %). Bei der Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung setzte sich Salzburg mit 48.700 € an die Spitze aller Bundesländer und liegt erstmals vor der Bundeshauptstadt Wien.
  • Klares Bekenntnis der ÖVP zu den Krankenhäusern in Mittersill, Zell am See und Saalfelden
  • In der Regierung gibt es keine Streitereien mehr, die Regierungsparteien begegnen sich mit Respekt.

Wer möchte, dass Christian Stöckl weiter die Finanzen des Landes führt und den Schuldenabbau weiter vorantreibt, wer möchte, dass Josef Schwaiger weiter für die Verwaltung, den ländlichen Raum und Salzburgs Regionen zuständig ist und sich einsetzt, wer möchte, dass Brigitta Pallauf das Verkehrsressort weiter betreut und beispielsweise der Raumordnung durch einen weiteren Landesrat oder -rätin stärkere bürgerliche Handschrift  geben möchte, wer möchte, dass Salzburger Bezirke weiter bestens von den ÖVP-Bezirks- und bündischen Obleuten und  den ÖVP-Landtagsabgeordneten vertreten werden, sollte am 22. April die Salzburger Volkspartei wählen.

WB BO KR Mag. Nick Kraguljac

unterschrift_2